Was tun bei Schnee auf der Solaranlage?

Im Winter ist die Einstrahlungsenergie zwar niedriger und auch die Sonne steht nicht mehr optimal zu den Modulen - dennoch besteht kein Grund zur Sorge, dass Sie mit Ihrer Solaranlage im Winter keinen Strom produzieren können. Ganz im Gegenteil: Durch die niedrigen Temperaturen steigt der Wirkungsgrad der Module sogar an.

Ein Winterdienst auf der Solaranlage ist nicht notwendig, denn UV-Strahlen können eine dünne Schneedecke problemlos durchdringen. Dadurch erwärmen sich auch die Module, sodass der Schnee durch die Dachneigung ganz von alleine abrutscht und die Module dabei praktischerweise gleich reinigt.

Sollte doch einmal länger Schnee auf den Modulen liegen bleiben, kann es in Einzelfällen passieren, dass nicht genügend Strom für den Wechselrichter produziert wird, sodass dieser in den Sleep-Modus wechselt, wodurch die Uhrzeit verloren geht. Dies können Sie ganz einfach selbst beheben:

  • Drücken Sie die ESC-Taste, bis "Statistiken" angezeigt wird.
  • Wechseln Sie dann mit der Pfeiltaste nach unten auf "Einstellungen" und bestätigen Sie dies mit der Entertaste.
  • Geben Sie das Passwort "0000" ein und bestätigen es mit der Entertaste.
  • Wechseln Sie mit der Pfeiltaste nach unten zur Zeit.
  • Bestätigen Sie mit der Entertaste die einzelnen Ziffern.
  • Im Anschluss gehen Sie bitte im Einstellungsmenü auf "Sleep Mode" und deaktivieren diesen.

Damit sollte Ihre Anlage wieder ohne Probleme funktionieren.

Bei Fragen oder Problemen, wenden Sie sich gerne jederzeit an unseren Kundenservice unter 0800 30033990. Um Ihnen möglichst schnell weiterhelfen zu können, teilen Sie uns am Telefon bitte die auf dem Wechselrichter befindliche Firmware mit. Diese finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen".