Planung der Solaranlage

Passgenau und ertragsstark

Eine fundierte Planung zu Beginn eines jeden Projekts ist von zentraler Bedeutung, um das für den Kunden optimale Ergebnis zu erzielen. Die Anlagenplanung umfasst einen Modulplan sowie die Wechselrichterkonfiguration und die gesamte Verkabelung des Systems.

Abhängig von Größe, Neigungswinkel und Ausrichtung des Daches wird die optimale Installation der Solaranlage festgelegt, um einen maximalen Ertrag zu gewährleisten. Grundlage hierfür ist auch die vom MEP Berater durchgeführte Analyse des Daches sowie sämtlicher Faktoren, die sich auf die Solaranlage auswirken können.

Prozessschritte bei der Planung

Detaillierte Planung für eine optimale Verbauung

Bei der Planung einer Solaranlage werden regelmäßig folgende Schritte durchgeführt:

  • Bildmaterialanalyse
  • Abgleich mit gewünschter Anlagengröße
  • Planung der Modulbelegung, Unterkonstruktion und Verkabelung auf dem Dach
  • Analyse von eventuellen Verschattungen für die Wirtschaftlichkeitsprüfung
  • Erstellung von Materiallisten für die Konfektionierung der Solaranlage
  • Vorbereitung der Erstanmeldung beim Energieversorger

Unterkonstruktion

Sicherheit und Langlebigkeit

Die Solarmodule sollten über Jahrzehnte und unter wechselnden Bedingungen durch die Unterkonstruktion der Solaranlage stabilisiert werden. Hierfür fließen u. a. Faktoren wie die zu erwartende Schnee- und Windlast am Standort in die Planung mit ein. Basierend auf dieser Planung werden eine detaillierte Materialliste und ein Montageplan erstellt. Um die Langlebigkeit der Unterkonstruktion und die sichere Verankerung der Solaranlage zu garantieren, werden Berechnungen ausschließlich auf Basis der entsprechenden Normen DIN EN 1990, DIN EN 1991-1-4/NA und DIN EN 1991-1-3/NA durchgeführt.

Ertragsprognose

Langfristige Planung für den Kunden

Basierend auf dem analysierten Bildmaterial, etwaiger Verschattung der Solaranlage durch z. B. Schornsteine oder Bäume, wird eine detaillierte Ertragsprognose erstellt. Auf diese Weise kann die Wirtschaftlichkeit der Anlage verifiziert werden.

Bestandteile der Prognose:

  • Spezifischer Jahresertrag
  • PV-Generatorenergie (AC-Netz)
  • Anlagennutzungsgrad (PR)
  • Anlagennutzungsgrad
  • Eigenverbrauchsanteil
  • Abschattungsverluste
  • Vermiedene CO2-Emissionen